Untermenü

Inhalt

Bundeslehrlingswettbewerb der Baumaschinentechniker in Wels

Am 18. Oktober 2017 fand in der Berufsschule Wels 1 der Bundeslehrlingswettbewerb für Baumaschinentechniker statt. Zu diesem Wettbewerb sind 11 angehende Facharbeiter aus ganz Österreich angetreten. Bereits am Dienstag, den 17. Oktober 2017 wurde mit den Teilnehmern der Ablauf besprochen und eine Begehung der Werkstätten durchgeführt.

Der Lehrberuf Baumaschinentechniker beinhaltet folgende Ausbildungsschwerpunkte:

  • Überprüfen von mechanischen, pneumatischen, hydraulischen, elektrischen und elektronischen Teilen an Baumaschinen. ·
  • Herstellen und Bearbeiten von Bauteilen und Geräten unter Anwendung verschiedenster Fertigungsarten. ·
  • Überprüfung und Wartung von Bauteilen und Baumaschinen ·
  • Verschiedenste Schweißtechniken, usw.

Die Teilnehmer mussten ihre Fertigkeiten unter anderem in den Bereichen Drehen, Schweißen, Brennschneiden, Motormessungen, Einbau einer Einspritzpumpe unter Beweis stellen. Der Wettbewerb wurde Mittwoch von 8:00 bis 17:00 Uhr durchgeführt und von 8 Juroren bewertet. Die Kandidaten zeigten dabei auf, wie wertvoll das duale Bildungssystem und wie hoch der Ausbildungsstand bei uns in Österreich ist. Nicht umsonst wurden vor kurzem bei der Berufsweltmeisterschaft in Abu Dhabi 11 Medaillen von Fachkräften aus Österreich errungen. Die Kombination einer hochwertigen praktischen Ausbildung in den Betrieben und der umfangreichen kompetenzorientierten Ausbildung an den Berufsschulen führt zu einem Output international angesehener Fachkräfte.
Für den Bundesbewerb wurde eigens der Pokal in Form eines Baggers kreiert.

Die Siegerehrung ergab folgendes Ergebnis: 

  1. Georg Hehenberger, Stroheim, Fa. Huppenkotten    
  2. Paul Ladstätter, St. Jakob, Fa. Ascendum        
  3. Alexander Meitz, Prämstätten, Fa. Huppenkotten    
  4. Martin Krabichler, Imst, Fa. Zeppelin